Ankündigung: Vorverkaufsstart für

unser gemeinsames Konzert mit MAYBEBOP

Choralle, einer der besten Popchöre Deutschlands, trifft MAYBEBOP, die aktuell beste „a cappella Boygroup“ Deutschlands.

 

Ein absoluter Konzertknüller - am 2. Juni im KKC Bad Windsheim!

 

MAYBEBOP live zu erleben ist pure Unterhaltung auf höchstem Niveau. Die Presse schreibt, dass niemand ihrer entwaffnend ungekünstelten Art und ihrer Spielfreude widerstehen kann. Dass ihre doppelbödigen Songs ins Ohr gehen, Position beziehen und den Nerv der Zeit treffen. Dass sie stilistisch keinerlei Limitierungen kennen. MAYBEBOP sind: Jan Bürger (Countertenor), Lukas Teske (Tenor & Beatbox), Oliver Gies (Bariton) und Sebastian Schröder (Bass).

„Ziel:los!“ ist das zehnte Bühnenprogramm der Band. Die neuen Songs sind erneut unberechenbar und legen mal berührend tiefgründig, mal herrlich albern den Finger in kleine und große Wunden der Gegenwart.

Choralle wird das Konzert eröffnen und dabei einige Highlights aus ihrem umfangreichen Repertoire zum Besten geben, bevor dann MAYBEBOP sein aktuelles Programm „Ziel:los“ vorstellen wird. Und zum Finale wird es noch einen ganz besonderen Knüller geben.

 

https://www.maybebop.de/

 

Sichern Sie sich rasch Ihre Tickets! Karten erhalten Sie in allen Geschäftsstellen der Sparkasse im Landkreis und bei Choralle.

Karteninfos unter Tel.: 09841/2677.

Unser Weihnachtskonzert 2018 - ein Highlight!

Wir sind überwältigt von der Stimmung des Weihnachtskonzerts und den immer noch überschwenglichen Rückmeldungen dazu! 

Vor ausverkauften Haus, das heißt 1400 Besuchern präsentierten wir am 15.12.2018 Highlights aus 25 Jahre (Weihnachts-)Choralle. Mit dem Besten aus 4 verschiedenen Weihnachtsprogrammen und 4 noch nicht veröffentlichten Stücken setzte sich das Programm zusammen. Die Mehrzahl der Lieder stammen aus der Feder von Ulrike Weidemann und Stephanie Weber, arrangiert für den Chor wurden sie von unserem Chorleiter Dieter Weidemann.

 

Eine sagenhafte Band begleitete uns durch den Abend: Ralf Conrad (Gitarre), Sayuri Hattori (Flöte), Pei Shan Ruf (Oboe), Thomas Jugl (Schlagzeug), Christian Müller (Bass), Sandra Rost (Keyboards) und Stephanie Weber (Piano) - Ihr seid die Besten! Vielen Dank!

 

Gleiches gilt für unsere Solisten:

Simon Schoierer, Evelyn Wedel, Michaela Billert, Nina Preiß, Erika Raab, Patricia Kocher-Munzinger, Reinhold Köhler, Franziska Heitmann, Tobias Wittenberg, Mario Wolf, Mirjam Haag. Wow! Ihr seid Spitzenklasse!

 

Gerne verweisen wir auf den Online-Bericht von Herrn Munzinger.

 

Lassen Sie die Stimmung und die Lieder weiterklingen bis Weihnachten und darüber hinaus. Dann haben wir unser Ziel erreicht. 

Konzert mit Soundsation 16. Juni in NEA

Ein ausverkauftes Haus mit rund 400 begeisterten Zuhörern bescherten uns unsere Fans am 16.06.2018 beim gemeinsamen Konzert mit Soundsation, Ltg. Matthias Becker. Von beiden Chören wurde ein buntes Potpourri der eigenen Hits präsentiert. Das Publikum war von der hohen Qualität der Chöre restlos begeistert. Als Zugaben gab es 2 A capella Stücke: Hallelujah (Cohen) und Die Gedanken sind frei.

 

Weitere Informationen sowie eine Bildergalerie finden Sie im Pressebericht von Harald Munzinger.

Vize-Meister beim Deutschen Chorwettbewerb 2018 in der Kat. G2 Populäre Chormusik mit Trio

Choralle beim Preisträgerkonzert in der Konzerthalle Freiburg 12.05.2018
Choralle beim Preisträgerkonzert in der Konzerthalle Freiburg 12.05.2018

Wir sind überglücklich mit 21,6 Punkten beim 10. Deutschen Chorwettbewerb gemeinsam mit dem Jazzchor der Universität zu Köln den zweiten Platz gewonnen zu haben!

 

Im Regelwerk des Chorwettbewerbs wird ein 1. Preis ab 23 erreichten Punkten vergeben. Dieses Ergebnis wurde von keinem der teilnehmenden Chöre dieser Kategorie erreicht. Die Jury entschloss sich deshalb, den 2. und 3. Preis doppelt zu vergeben. 

 

Jazzchor der Universität zu Köln - 21,8 Punkte  2. Preis

Choralle                                   - 21,6 Punkte  2. Preis

Senior Jazzchor, Freiburg           - 21,2 Punkte  3. Preis

Gospolitans, Hamburg               - 21,0 Punkte  3. Preis

An der Ergebnisliste ist deutlich zu erkennen, wie schwer es die internationale Jury hatte und auf welch hohem Niveau sich der Deutsche Chorwettbewerb bewegt.

Wir freuen uns deshalb riesig über den Erfolg und auch daran, die anderen Chöre kennengelernt und gehört zu haben. So ein Wettbewerb lebt von der Begegnung und der gemeinsamen Freude an der Musik. Davon gab es in Freiburg unglaublich viel zu erleben.

Begleitet wurde Choralle von "unseren" Musikern Michael Schlierf, Thomas Jugl und Ralf Wunschelmeier. Danke Jungs!

Aktuelles finden Sie auch in der Bilder-Galerie und im Presse-Spiegel.

Der Deutsche Chorwettbewerb, ein Projekt des Deutschen Musikrates, findet alle vier Jahre statt. Austragungsorte seit seiner Gründung durch den Deutschen Musikrat im Jahr 1982 waren bislang Köln, Hannover, Stuttgart, Fulda, Regensburg, Osnabrück, Kiel, Dortmund und Weimar.

 

Hauptaugenmerk des DCW ist es, aus den etwa 60.000 deutschen Chören mit rund 1,8 Millionen aktiven Mitgliedern die besten Chöre Deutschlands zu

ermitteln und einer breiteren Öffentlichkeit zu präsentieren.

 

Der DCW umfasst einen Etat von rund 1,1 Mio. Euro. Die Grundfinanzierung wird von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien zur Verfügung gestellt. Hinzu kommen ergänzende Leistungen der gastgebenden Stadt, des Bundeslandes, der Teilnehmer sowie der Volksbanken und

Raiffeisenbanken als Förderer. Schirmherr des Deutschen Musikrates ist der Bundespräsident.

"Grandios! Einmalig! Professionell!

Aus einem Gedanken wird eine Vision, aus der Vision ein Plan. Mit einem Plan kann die Realisierung angegangen werden und Unwägbarkeiten aus dem Weg geräumt. In München konnten wir uns viele Ideen holen, wie eine Umsetzung mit unseren Möglichkeiten vereinbart werden könnte. Das Ergebnis war brillant.

 

Mit 3 Vorstellungen haben wir bei den Aufführungen des Luther-Oratoriums fast 2400 Menschen erreicht. Wir sind sehr glücklich und auch sehr stolz, dass die Konzerte so professionell durch den Chor und den 13 Solisten aus den eigenen Reihen gestaltet wurden.

 

Unterstützt haben uns bei unseren Vorbereitung und an den Konzerten Beate Ling, Maxmiliane Rießbeck, Volker Bernhart, Hannes Wettstein und Sebastian Holzberger. Vielen Dank Euch allen!

 

Besonders danken wollen wir Franziska Heitmann, die hervorragende Organisationsarbeit geleistet hat.

 

Zum Schluss danken wir unserem Dieter Weidemann, der für uns durchgehalten hat, obwohl er sich von seiner Mutter verabschieden musste.

Wir wissen das sehr zu schätzen.